Video Einzelansicht


Die diabetische Nephropathie ist eine ernste Komplikation des Diabetes mellitus und betrifft etwa 40 % der Patienten.

Bereits sehr frühe Stadien sind durch verstärkte Angiotensin II (AngII) Bildung in der Niere, mitochondriale Dysfunktion und vermehrten oxidativen Stress gekennzeichnet. Die metabolisch hoch aktive tubuläre Epithelzelle deckt Ihren enormen Energiebedarf vorwiegend durch die mitochondriale ATP Produktion und ist daher sehr sensitiv gegenüber einer mitochondrialen Dysfunktion. AngII vermittelt über seine Zellmembranrezeptoren AT1R und AT2R in der Niere entweder schädigende oder protektive Wirkungen. Wir zeigten, dass die AT2R auch auf Mitochondrien lokalisiert sind und deren transgene Überexpression die Mitochondrien schützt und bei DN protektiv wirkt. Im Projekt C04 wollen wir die Mechanismen dieser mitochondrialen AT2 Rezeptorwirkung aufklären und einen neuen Mitochondrien-basierten therapeutischen Ansatz zur Behandlung der Diabetischen Nephropathie entwickeln.


Projekt ID
C04
Keywords
Diabetische Nephropathie, AT2 Rezeptor, Mitochondrien, Reaktive Oxygenspezies
Zurück